, Bachmann Fabienne

Weltmeisterschaft im Rollkunstlaufen Paraguay Asuncion 2021

Am 1. Oktotber 2021 war es soweit, wir brachen auf nach Paraguay an die Rollkunstlauf Weltmeisterschaft. Es war ein super Erlebnis.

Anreise 1. Oktober 2021

Zuerst war es nicht sicher ob wir dieses Jahr, aufgrund von Covid19, an die Weltmeisterschaft gehen werden oder nicht..... doch dann kam der Entscheid von der TK, dass wir gehen dürfen. Gaby und ich flogen am 1 Oktober von Zürich nach Asuncion (Paraguay). Wir hatten eine gute und lange Reise und kamen um 5:00 Uhr morgens in Paraguay an. Dort musste man zuerst sehr lange für die Immigration anstehen, danach wurden wir von einem Volonteer der Weltmeisterschaft empfangen und zum Car gebracht. Im Car ging es nochmal etwa 45min bis alle anwesend waren und wir losfahren konnten.

Im Hotel angekommen (mittlerweile war es ca. 07:00 Uhr morgens) trafen wir gleich noch die schweizer Junioren und Senioren, die für die Pflicht bereits eine Woche vorher angereist waren, beim Frühstück.
Danach fuhren wir mit dem Bus in die Halle für den Covid Test und die Akkreditierung.

Zurück im Hotel hiess es erst einmal auspacken und richtig ankommen. Später gingen wir in ein Shoppingcenter Mittagessen und Lebensmittel und Wasser einkaufen.

Sonntag 3. Oktober 2021 Tagesausflug

Sonntags entschieden wir uns für einen Tagesausflug. 08:30 Uhr morgens wurden wir im Hotel abgeholt. Unser Guide „Gustav“ konnte aufgrund seines Grossvaters (Deutscher) sehr gut Deutsch sprechen, was uns natürlich sehr freute :-)
Er erzählte uns vieles über Asuncion und seine Umgebung (Bei Intersse gibt es unten am Bericht einen Exkurs/Notizen zu diesem Tagesausflug)

Montag 4. Oktober 2021

Heute stand das erste Kürtraining an. Es lief soweit gut, ich hatte keine Probleme mit dem Boden und so waren schnell die richtigen Rollen gefunden.
Nach dem Training gingen wir noch mit einem Taxi in Richtung Altstadt, wo es diverse Souvenirs zu kaufen gab. Gaby und ich waren im Element :-)

Dienstag 5. Oktober 2021

Nach dem Morgenessen stand das zweite Training an, diesmal mit Musik. Das Training lief gut. Später hatten noch die Junioren Damen und Herren Wettkampf.

Mittwoch 6. Oktober 2021

Heute Nachmittag fand die Kurzkür statt. Ich fühlte mich gut und bereit dafür. Das Einlaufen lief sehr gut. Leider lief die Kurzkür gar nicht nach Wunsch. Bei der Doppellutzkombination mit dem Dreifachsalchow hatte ich beim Salchow einen Sturz. Dasselbe passierte leider beim Doppelaxel. Die Kombipirouette gab auch keine volle Wertung, da die Broken und die Sitzpitouette „zu wenig“ Umdrehungen hatte. Die Rückwärtshackepirouette und der Doppelflip wurden gewertet. Bei der Step sequence hatte ich immerhin ein Level1. Dies bedeutete der 25. Rang von 26 Teilnehmerinnen.

Donnerstag 7. Oktober 2021

Früh morgens mussten Gaby und Ich aufstehen für das Kürtraining. Da der Bus immer einen Umweg fahren musste und dadurch lange bis in die Halle hatte, nahmen wir ein Taxi. Taxifahrten sind hier in Paraguay immer wieder ein Erlebnis. Hier heisst es immer „Alle gegen Alle“. J

Freitag 8. Oktober 2021

Heute Nachmittag fand die Kür statt. Die Kür lief wesentlich besser als die Kurzkür, aber leider wurde auch hier meine Kombipirouette nicht gezählt (zu wenig Umdrehungen laut dem technical panel). Die Sprünge waren ok und auch die Step sequence gab ein Level 1.
Weltmeisterin wurde Rebecca Tarlazzi aus Italien, welche ein super Kürprogramm lief.

Samstag 9. Oktober 2021

Eine weitere Weltmeisterschaft geht zu Ende. Ich habe viele Eindrücke und neue Erfahrungen mitgenommen.
An diesem Tag nahmen es Gaby und Ich gemütlich. Check out war um 12:00 Uhr, nachher gingen wir noch fein essen bevor wir um 16:20 Uhr von einem Car abgeholt wurden und zum Flughafen fuhren.
Sonntagabend waren wir nach ruhigen Flügen wieder gut in Zürich angekommen.

Exkurs:

Paraguay ist ein 406’000 qkm grosses Land, der höchste Punkt ist auf 867 m.ü.m. Das Land ist allgemein sehr fruchtbar und reich am Rohstoffen. Das Land hat ca. 7.1 Mio Einwohner im Inland und 1Mio Paraguayaner im Ausland („exportierte Arbeitskräfte“). In Asuncion selbst hat es 1 Mio EinwohnerInnen.

Asuncion und seine Umgebung sind ein grosser Teil von Paraguay. Asuncion ist eine Hafenstadt und hat einen grossen politischen Einfluss. Früher war es eine Diktatur und heute ist es auf dem Weg zur Demokratie.
Wie schon oben erwähnt hat Paraguay eine grosse Rohstoffproduktion, Ackerbau und Viezucht. In Paraguay findet keine Industrialisierung statt. Vor allem Brasilien und Argentinien wollen das Paraguay ein Rohstoffverkäufer bleibt damit es nicht zur Konkurrenz wird.

Der Schwarzhandel ist vor allem bei der Grenze zu Brasilien bei cuedad del este verbreitet (bei den Iguazu Fällen in der Nähe).

Der Lieblingssport der Paraguayaner ist Fussball. In Luque (Vorort vom Asuncion) hat es ein grosses Fussballmuseum.

In Paraguay hat es noch immer in polygamielebende Indianer, diese sind aufgrund ihres Jagdverhaltens ständig in Bewegung. Manchmal sind sie in Paraguay und manchmal in Bolivien (grenzt an Paraguay). Deshalb hat man an der Landesgrenze einen Nationalpark erichtet.
Sie sprechen noch Guarani, dies ist vor allem eine mündliche Sprache und hat nichts mit der spanischen Sprache zu tun. Sie ist seit 1993 die 2. offizielle Sprache in Paraguay neben Spanisch. Die Währung Guarani ist seit dem Jahr 1947 eine offizielle Währung in vielen Länders Südamerikas.

Leider ist die Kriminalität in Paraguay hoch, vor allem wegen der fehlenden Arbeit. Paraguay ist arm an Bodenschätzen ( z.B. Öl, Gold, wenig Silber). Dafür gibt es viel Basaltstein, dieser ist sehr eisenoxidreich und hart. Da es früher kein Gefängnis gab mussten die „Gefangenen“ Basaltsteine verkleinern was eine sehr harte Arbeit war.

Areguà war mal die dritt wichtigste Stadt in Paraguay
Yparacai: Dort war die erste Eisenbahn um 18. Jahrhundert rum. Yaguaron: Kirche
Pirayu: Viele Kolonialhäuser
San Bernardino: See